Hintergrund & Historie

Sowohl die Gemeinschaft der Alexianerbrüder als auch der Neusser Augustinerinnen fühlten sich seit jeher den Ausgestoßenen, Armen und psychisch kranken Menschen verbunden. Die von ihnen gegründeten Krankenhäuser St. Alexius, St. Josef (beide Neuss) und Königshof (Krefeld) wurden sehr früh schon auch zu einem Zuhause für Menschen mit geistiger Behinderung. Angeregt durch die Psychiatrie-Enquete in den 1970er Jahren entwickelten die Ordensgemeinschaften Pläne zur Neugestaltung der Behindertenhilfe. Die Gründung des heilpädagogischen Bereichs im St. Alexius Krankenhaus war Meilenstein in der Veränderung der Hilfen. 2004 erfolgte als Konsequenz der gemeinsamen Anstrengung beider katholischen Träger, der Alexianerbrüder und Augustinerinnen, der Zusammenschluss unter dem Namen St. Augustinus-Kliniken gGmbH, die bis heute in den vier Unternehmensbereichen Somatik, Psychiatrie , Seniorenhilfe und Behindertenhilfe segensreich wirken. Als eine Tochtergesellschaft etablierte sich 2006 die St. Augustinus-Behindertenhilfe gGmbH, die sich in ihrer Organisationsstruktur mit vier Wohnverbünden regional und getrennt nach den Behinderungsformen geistige Behinderung und psychische Erkrankung und Abhängigkeitserkrankte aufstellte.


Die Behindertenhilfe nahm seit 2006 eine rasante Entwicklung. In den Wohnverbünden St. Alexius, St. Josef und Vinzenz von Paul gründete sich der ambulante Fachdienst ZUHAUSE Ambulant Betreutes Wohnen zur Begleitung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung in ihren Wohnungen. Die Umwandlung von Groß- und Komplexeinrichtungen führte schrittweise, doch konsequent zum Auszug aus den psychiatrischen Krankenhäusern und angeschlossenen Pflegerwohnheimen in kleine gemeindeintegrierte Wohnhäuser. Die Sozialraumorientierung gewann an Bedeutung und wurde durch die Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 befeuert. Das Portfolio der St. Augustinus-Behindertenhilfe erweiterte sich durch die Schaffung innerstädtischer Netzwerke als Beratungs- und Begegnungszentren und durch die Gründung des ambulanten Pflegedienstes St. Augustinus mobil zum 1.1.2013. Die Dynamik der Entwicklung fand ihren Ausdruck in der Umstrukturierung der St. Augustinus-Behindertenhilfe zum 01.05.2013. Die vier Wohnverbünde gingen auf in die sozialraumorientierten Organisationseinheiten:


und richten heute ihre Hilfen an alle Menschen mit geistiger Behinderung, Autismus - Spektrumsstörung, psychischer Erkrankung und Abhängigkeitserkrankung.

St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.